Katholisch werden


Die Taufe ist das Zeichen der Zugehörigkeit zur christlichen Kirche.

In der Katholischen Kirche überwiegt noch immer die Praxis der Kindertaufe. Doch hat in den vergangenen Jahren die Zahl der Jugendlichen und Erwachsenen erheblich zugenommen, die sich taufen lassen möchten.

Diese Einführung und Eingliederung eines jugendlichen oder erwachsenen Nichtchristen in die katholische Kirche ist der „Katechumenat".

Der Begriff Katechumenat beschreibt den etwa einjährigen Prozess des Kennenlernens und Einlebens in die katholische Kirche. Der  Katechumenat gliedert sich in verschiedene Phasen und markiert die wichtigsten Stufen des Weges mit besonderen Feiern.

 

Beauftragter im Erzbistum Berlin

 

P. Jan Korditschke SJ