Rosenkranzmonat Oktober

Der 7. Oktober des Jahres 1571: In der Meerenge von Lepanto (Griechenland) stehen sich 260 osmanische und 211 Schiffe, der durch Papst Pius V. gegründeten Flotte der "Heiligen Liga", kampfbereit gegenüber. Die Seeschlacht dauert fast einen ganzen Tag und bringt der Heiligen Liga den Sieg über die als unbesiegbar geltende Mittelmeerflotte der Osmanen. Das Banner der Kalifen wurde erobert und Ali Paschas Kopf, trotz des Befehls, ihn lebend gefangen zu nehmen, abgeschlagen und auf einem Spieß weithin sichtbar hochgehalten. Aus den eroberten osmanischen Galeeren wurden 12000 christliche Rudersklaven befreit. Aber was hatte das scheinbar Unmögliche möglich gemacht?

 

Den unerwarteten Sieg über die Türken schreiben die Christen dem Rosenkranzgebet zu, da Rosenkranzbruderschaften ihn während der Schlacht beteten. Pius V. ordnet deshalb für den ersten Jahrestag des Sieges ein Rosenkranzfest zu Ehren der Gottesmutter Maria an. Im 18. Jahrhundert wird dieses Marienfest auf die gesamte Kirche ausgedehnt und ist bis heute ein gebotener Gedenktag.

Traditionell gilt der Oktober als Rosenkranz- Monat und ist, wie der Monat Mai, in besonderer Weise Maria geweiht. Er wird zum Anlass genommen verstärkt das Leben Jesu mit dem Gebet des Rosenkranzes zu betrachten. Diese Gebetsform ist schon seit dem 12./13. Jahrhundert bekannt. Damals nannte man den Rosenkranz jedoch noch Pater-Noster-Schnüre, weil es im 13. Jahrhundert in ganz Europa den Berufsstand der "Pater-Noster-Macher" gab. Der heute übliche Rosenkranz hat sich im 15. Jahrhundert aus alten Mariengebeten entwickelt.

Der Rosenkranz verbindet mit dem Mariengebet die Meditation der wichtigsten Ereignisse des Lebens Jesu. Diese Ereignisse werden „Geheimnisse“ oder „Gesätze“ genannt und zu Fünfergruppen zusammengestellt: die fünf freudenreichen Geheimnisse (weihnachtliche Verkündigung), die fünf schmerzhaften Geheimnisse (Passion des Herrn) und die fünf glorreichen Geheimnisse (österliche Geheimnisse). Im Oktober 2002 hat Papst Johannes Paul II. den Rosenkranz um fünf „lichtreiche Geheimnisse“ erweitert, die Ereignisse aus dem Leben Jesu meditieren.