Sternsinger 2017

Sternsinger sammeln für die Bewahrung der Schöpfung

Auch in diesem Jahr waren wieder engagierte Kinder unserer Gemeinde eine Woche lang in guter Mission unterwegs. Sie brachten den Segen in viele private Haushalte, machten aber auch in verschiedenen Firmen und öffentlichen Einrichtungen Halt. Gesammelt wurde 2017, beispielhaft für die vielen Projekte des Kinderhilfswerks, für die kenianische Region Turkana. Aufgrund der anhaltenden Dürre kämpft man dort gegen den Wassermangel und die daraus resultierende Hungersnot.

 

Angesichts des Klimawandels ist die Bewahrung der Schöpfung wichtiger denn je. Besonders die Ärmsten der Armen im Norden Kenias leiden unter den Folgen und können doch am wenigsten selbst dafür. Die gehäuften Wetterkatastrophen entziehen den dort lebenden Familien nach und nach die Lebensgrundlagen. Für unsere, aus dem Gleichgewicht geratene Erde, tragen insbesondere die mächtigen Industriestaaten Verantwortung.

 

Ihr - liebe Sternsinger - seid in diesem Jahr bei wirklich schwierigen Witterungsbedingungen von Haus zu Haus gezogen, um den Menschen die weihnachtliche Friedensbotschaft näher zu bringen. Euer Engagement und die Solidarität mit den bedürftigsten Kindern der Welt ist ein wichtiger Beitrag für mehr Gerechtigkeit. Gerade in unseren Breitengraden leben viele Menschen, deren Lebensstil von einem hohen Ressourcenverbrauch geprägt ist. Nachhaltigkeit spielt leider nur noch eine untergeordnete Rolle. Eurem Fleiß und eurer Einsatzbereitschaft ist es zu verdanken, dass wir die 59. Aktion des Kindermissionswerks mit fast 2.500,00 € unterstützen können. Mit gerade mal 5 Jahren ist Felix Czapla der jüngste Teilnehmer der Aktion. Auch er war mit Feuereifer dabei und lernte einen Großteil der Lieder und Hausbesuchstexte auswendig. Wir danken außerdem Jakob, Ferdinand, Johanna, Erik, Hella, Christoph, Anna-Lina, Ida, Lennard und Rika ganz herzlich. Es ist eine Freude mit euch zu arbeiten! Schön, wenn ihr auch im nächsten Jahr dabei wärt.

 

Annett Rasehorn