Aktuelles



Wahlergebnisse der Kirchenvorstandswahlen



Liebe Schwestern und Brüder!


„O wunderbarer Tausch! Der den Menschen erschuf, nimmt menschliches Leben an und wird aus der Jungfrau geboren. Von keinem Mann gezeugt, kommt Er in die Welt und schenkt uns göttliches Leben“

(Antiphon der Vespern vom Hochfest der Gottesmutter Maria)


Mit dem 1. Dezember haben wir das neue Kirchenjahr begonnen, das unseren Blick sofort auf den Advent und auf Weihnachten richtet. Diese Zeit soll uns helfen, in uns die Sehnsucht nach der Wiederkunft unseres Messias und Herrn wieder aufleben zu lassen und uns am Fest der Geburt Jesu Christi zu erfreuen. GOTT WIRD EIN MENSCH. Das ist ein großes Geheimnis unseres Glaubens, das unsere menschliche Fähigkeit, zu erfassen, übersteigt. In keiner anderen Religion macht sich Gott so klein, wie unser Gott; Gott, von dem der heilige Pauls sagt: Er [Jesus Christus] war Gott gleich, hielt aber nicht daran fest, wie Gott zu sein, sondern Er entäußerte sich und wurde wie ein Sklave und den Menschen gleich. Sein Leben war das eines Menschen; Er erniedrigte sich und war gehorsam bis zum Tod, bis zum Tod am Kreuz.“ (Phil 2 6-8 ).

Also in seiner gewaltigen Größe und Herrlichkeit macht sich Gott zum kleinen Kind für Sie, liebe Schwestern und Brüder, und für mich; und in seinem Kommen möchte Er uns beschenken. Aber Er schenkt uns nicht etwas, was uns nur an den beiden Weihnachtstagen erfreuen wird und dann für immer in der Abstellkammer landet. Er schenkt uns etwas, was unsere Freude bis in Ewigkeit erhalten wird. Und dieses ist sein göttliches Leben, das uns
verändert und mit der göttlichen Natur bekleidet. Und so werden wir zu Töchtern und Söhnen Gottes, der uns durch seine Menschwerdung einlädt, an seinem göttlichen Leben teilzuhaben. Nehmen wir alle dieses Geschenk entgegen!
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gnadenreiche Advents- und Weihnachtszeit!


Ihr Kaplan

Witold Wójcik


Download
Stellenausschreibung 24_Soziale-Arbeit_a
Adobe Acrobat Dokument 68.9 KB